Taste in Triest

Der italienische Hafen Triest ist genau das, was man im Dezember als Bewährungsprobe für ein Kreuzfahrtschiff mit karibischem Flair braucht. Gegen tiefhängende Regenwolken helfen nur Wasserfälle aus Schokolade und fruchtige Cocktails. Nicht ganz ohne Grund hat die Reederei MSC Cruises Triest als den Hafen für die Europa-Präsentation für den Neubau MSC Seaside ausgewählt, bei der Frank Behling und Michael Wolf dabei waren.

366036613662






























Wer zu der Gruppe Kreuzfahrtpassagiere gehört, der morgens mit Taschenbüchern, Handtüchern und Wäscheklammern bei Sonnenaufgang über die Decks zieht, der hat ein neues Mekka. Die MSC Seaside der Reederei MSC Cruises macht es der gefürchteten Gattung der Sonnenliegenbesetzer schwer. Mit rund 4000 Sonnenliegen gibt es mehr Auswahl als auf irgendeinem anderen Schiff. „Es ist das Schiff, das der Sonne folgen wird“, verspricht MSC-Vorstand Gianni Onorato. Wenn man bedenkt, dass auf manchen Reisen gerade mal 50 Prozent der Passagiere die Sonnendecks nutzen, ist auf der MSC Seaside also Platz im Überfluss.

20 Decks vom Kiel bis zum obersten Aufbau misst das neue Typschiff einer Klasse von vier Neubauten der Reederei MSC Cruises. Das wichtigste Merkmal des neuen Schiffstyps sind die Außenflächen. Restaurants und Bars haben viel Platz unter freiem Himmel. „Die Seaside-Generation wurde so konzipiert, damit die Gäste das Meer noch intensiver erleben können. Gleichzeitig steht das Schiff mit seinen neuen Technologien und Services für ein gästezentriertes Urlaubserlebnis“, erklärt Vago. Der Außenbereich der öffentlichen Bereiche summiert sich auf 14000 Quadratmeter. Insgesamt stehen den Passagieren an Bord auf den 15 öffentlichen Decks 46000 Quadratmeter offen.


36633664





















An Bord ist Platz für 5119 Passagiere und rund 1100 Crewmitglieder. Rein rechnerisch ergibt das pro Passagier bei voller Auslastung 10,5 Quadratmeter in den öffentlichen Bereichen. Damit fährt die MSC Seaside in der Flotte der Neubauten für den Pauschalurlaub ganz vorne weg. „Sie ist die italienische Antwort auf die AIDAnova“, so ein oft gehörtes Argument bei der Präsentation.


37513752





















Der 14. Neubau der Flotte von MSC Crociere ist aber auch wegen des Fahrtgebiets eine Besonderheit. Die MSC Seaside ist das erste Schiff, das ganzjährig von Miami aus kreuzt. Immer sonnabends startet das Schiff vom Kreuzfahrt-Mekka in Florida. In Triest konnten die Premierengäste dieses Ambiente angesichts der im Schiff vergebenen Namen wie dem Biscayne Bay Restaurant, Miramar Bar und Miami Beach Bar nur erahnen. Rund 2000 Gäste aus Deutschland und Westeuropa hatte MSC am 30. November für eine Nacht nach Triest gebracht, um schon einmal einen Eindruck von dem neuen Seereisekonzept zu bekommen. Höhepunkt der Nacht war dabei neben dem Premieren-Dinner an Bord das 20-minütige Höhenfeuerwerk vor der weihnachtlich geschmückten Kulisse der Hafenstadt.

Bei der Präsentation in Triest war das Schiff zwar offiziell übergeben, eine ganze Reihe von Angeboten war aber noch nicht fertig, wie die 160 Meter lange Doppel-Wasserrutsche sowie die 105-Meter langen Doppel-Seilrutschen auf einem Kreuzfahrtschiff. Auch der wirklich wuchtige Aquapark lag noch trocken und war tagsüber mit Werftarbeitern gefüllt....


37483749


zum Seitenanfang
.