Fitness und Genuss im Einklang

Die Mein Schiff 1 ist die Sportlerin unter den Wohlfühlschiffen. Doch auch ansonsten hat der jüngste und größte Neubau von TUI Cruises viel zu bieten. Peggy Günther berichtet.

3966396539643968




Dass die neue Mein Schiff 1 von TUI Cruises das Fitnessschiff der Flotte ist, lässt sich bereits von außen erkennen: Eine freischwebende Joggingstrecke mit sieben Prozent Steigung krönt das Heck des Neubaus. Insgesamt ist sie 438 Meter lang und erfreut sich bereits auf der ersten Fahrt eines regen Zuspruchs. Die beste Zeit zum Joggen ist zwischen sieben und neun Uhr morgens. Nachmittagsläufer müssen sich beim Ablegen des Schiffs durch die Menschentraube an der Überschaubar kämpfen und mit den verwunderten Gesichtern der Mitpassagiere rechnen.



3969396339623961396039593958



In der Schau Bar hingegen sitzen die, die es ernst meinen mit dem gesunden Lebensstil. Eine Mitarbeiterin des Spa erklärt den Unterschied zwischen Hab-dich-lieb- und Lass-das-lieber-Cholesterin. Ein älterer Herr läuft zufällig vorbei, bleibt ungläubig stehen und kommentiert entrüstet: „Aber doch nicht im Urlaub”. Vielleicht sogar gerade im Urlaub? Warum nicht in der neuen Umgebung die Chance nutzen, den eigenen Lebensstil zu überprüfen und Neues auszuprobieren? Wie wäre es mit einer Salat-Bowl im „Ganz schön Gesund”-Bistro, dem ersten TUI Cruises-Restaurant, dessen Fokus auf ausgewogener Ernährung und Superfood liegt.


Die Sportmuffel können alternativ auch ein wenig Geld investieren und ganz entspannt im Liegen schlank und straff werden. Der Andrang bei der kostenlosen Körperanalyse von Bewei ist groß. Dabei ist es ganz schön mutig, das biologische Alter messen zu lassen, es könnte schließlich deutlich über dem reellen liegen. Doch wenn mittels Radiofrequenztherapie die Zellen erst in Schwingung kommen, verjüngt sich der Körper ganz von selbst.


Patrick setzt unterdessen lieber auf die Kletterwand in der Multiplex-Arena – auch ein neues Angebot bei TUI Cruises. „Klettern ist wie Schach in der Horizontalen“, erklärt der Fitnesstrainer. „Es macht einfach Spaß, sich in einem Terrain zu bewegen, wo wir eigentlich nicht hingehören und Hürden zu überwinden.“ In dem überdachten Areal auf Deck 14 finden auch TRX- und Indoor-Cycling-Kurse statt, die Passagiere können Basketball spielen oder am Morgenyoga mit virtueller Trainern von YogaEasy teilnehmen. Zum Glück gibt es daneben auch noch den echten Sonnengruß im Fitnessbereich.


zum Seitenanfang
.