„MSC Seaview“ – Der zweite Versuch

Beim zweiten Anlauf wird alles besser. Diese Erkenntnis hat sich auch bei MSC Cruises wieder einmal bewahrheitet. Die „MSC Seaview“ ist der zweite Neubau der neuen „Seaside“-Klasse, einer Generation von Kreuzfahrtschiffen, die sich wieder stärker dem Medium Meer und Seeluft zuwendet. Am 9. Juni taufte Sophia Loren den Neubau im Hafen von Genua, Frank Behling berichtet.

39773974397239713970




Es war der zweite Termin der Taufe. Den ersten Termin in Civitavecchia hatte die Reederei absagen müssen, da die Fincantieri Werft ein paar Tage mehr Zeit benötigte. Die vollen Auftragsbücher der italienischen Werft schlagen sich auch in der Terminplanung nieder.

Die MSC Seaview ist nach der MSC Seaside das zweite Schiff der Klasse, von der noch zwei weitere Einheiten bis 2022 folgen sollen. Im Gegensatz zu der verregneten Präsentation der MSC Seaside im November in Triest, war die Vorstellung des zweiten Schiffes im Juni in Genua auch wettertechnisch ein Erfolg. Das Konzert des italienischen Künstlers Zucchero markierte dabei ein Highlight. Die von Michelle Hunziker moderierte Taufshow hatte mit dem Auftritt des UNICEF-Chores einen wirklich emotionalen Höhepunkt.

Für Sophia Loren war es die 13. Taufe eines MSC-Neubaus – die Zahl 13 ist aber im Gegensatz zur 17 keine Unglückszahl in Italien. Die MSC Seaview ist eines von 13 Kreuzfahrtschiffen, die MSC bis 2026 in Dienst stellen will. Drei dieser Neubauten mit jeweils mehr als 5000 Passagierbetten sind in nur einem Jahr in Dienst gestellt worden. Die MSC Seaview folgt der MSC Meraviglia und der MSC Seaside. Damit geht die größte im Privatbesitz befindliche Kreuzfahrtreederei voll auf Expansionskurs.


39753976




„Der Kreuzfahrtmarkt wird weiter wachsen, davon bin ich überzeugt. Wir sind dabei Teil dieses Wachstumsprozesses. Grund zur Sorge vor Überkapazitäten gibt es nicht“, so Pierfrancesco Vago, Executive Chairman bei MSC Cruises, angesichts des weltweiten Booms beim Bau von Kreuzfahrtschiffen. „In den USA gibt es bereits 13 Millionen Kreuzfahrtpassagiere, in Europa erst 6,5 Millionen, diese Zahl wird sich in den nächsten Jahren verdoppeln“, sagt Vago. China, Australien und auch Südamerika gelten dabei zusätzlich als weitere Wachstumsmärkte.

Für die globale Nachfrage nach Kreuzfahrten sieht Vago gute Bedingungen. Bis zu einer Milliarde Menschen gehört weltweit aufgrund ihrer Lebensverhältnisse zur potenziellen Zielgruppe für Kreuzfahrten.



39783979



Große Decksflächen, ausgelassene Poollandschaften, Wasserrutschen und viele Plätze von Restaurants mit Außenbereich bestimmen das Design des 323 Meter langen und 41 Meter breiten MSC Seaview. „Wir wollen den Passagier wieder näher ans Meer bringen. Deshalb auch das Motto ‚Enjoy the Sea‘ für unser neuestes Schiff“, sagt Vago. 20 Decks hat dieser Neubau und ist damit rund 72 Meter hoch. 1413 Crewmitglieder und 5331 Passagiere fahren mit dem Schiff zur See.

„Was aber für uns hier wichtig ist, ist die freie Fläche pro Passagier. Die ist hier so groß, wie sonst nirgendwo. Auf den Sonnendecks sind es durchschnittlich 3,2 Quadratmeter pro Passagier“, erzählt Vago. In allen öffentlichen Bereichen sind es 10,5 Quadratmeter pro Passagier. 2066 Kabinen hat das Schiff, 1314 haben einen eigenen Balkon. 28 der Balkonkabinen haben sogar einen eigenen Balkon-Pool. Besonders familienfreundlich sind die Modular-Kabinen, die auch für große Familien mit bis zu zehn Reisenden gemeinsam genutzt werden können.


zum Seitenanfang
.